Fünf Bücher, die man lesen sollte…

Es gibt Zeiten, in denen rühre ich kein Buch an. Keine Zeitschrift. Kein kluges Wort erreicht mir. Gerade mal Comics stapeln sich dann auf dem Nachttischchen. Und das war es dann auch.

Es gibt Bücher, die verderben mir das Lesen für Tage, Wochen und Monate, manchmal für Jahre. Und es gibt Bücher, die mich hungrig zurück lassen.

Momentan bitte ich meine Freunde und Bekannten mir keine Bücher zu schenken, aber mir fünf Titel zu sagen, die sie für wichtig erachten, die ich lesen sollte oder die ich garantiert nicht kenne, aber kennen sollte.

Ich bastle mir eine Liste zurecht, die sich aus Neuerscheinungen und Titeln zusammensetzt, aber mir auch beim Spazierengehen auffallen. Sie wird länger und länger, interessanter und wilder. Am Anfang dachte ich, dass alles in einem Genre hängenbleibt, doch mittlerweile staune ich über das Bevorstehende.

In den nächsten Tagen werde ich maximal zwei Sätze pro Buch schreiben, wahrscheinlich auch rückwirkend zu jenen Zeilen, die ich schon hinter mir habe. Mehr als zwei Sätze werden es nicht sein, denn das reicht in der Regel.

Zadie Smith sagte über Karl Over Knausgaard: KARL OVE KNAUSGAARD. MY STRUGGLE. It’s unbelievable. I need the next volume like crack.

Ok, das waren mehr Sätze, aber Grund genug für mich, diesen Knaben zu lesen.

Ich sage demnächst mal was über ihn. Versprochen.

Ah, und wer immer mir nun fünf Titel nennen will, der/die sollte das tun. Unbedingt. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top