Lullabies for cats and other people

Lullabies for cats and other people

Radio Jazznrhythm macht ein Experiment: Am Mittwoch um 17:00 Uhr starten wir einen neuen Programm-Schwerpunkt! Ihr dürft gespannt sein, wir machen ein ganz neues Kapital auf. Ab Mittwoch wird es klassisch bei uns. Wir wenden uns den neuen Komponisten, Pianisten und Musiker zu. Und: Es wird ruhig. Viel ruhiger. Wir haben nichts dagegen, wenn ihr einschlaft, denn die Katzen machen das gerne zu dieser Musik.

Keine Sorge, es wird trotzdem nicht langweilig. Wir machen den Platz frei für klassische CrossOver-Kompositionen, führen einige Namen ein, die noch nie bei uns gespielt wurden. Es wird Minimal-Musik geben, Neo-Klassik, Hin und wieder auch Jazz, und vor allem viel Zeit.

Nehmt sie euch, wir gönnen es euch. Hektisch ist es gerade schon genug, daher lasst uns mal dagegen steuern. Genießt den Abend und schreibt uns was dazu. Es wird Hauschka, Lambert, Steve Reich, Philip Glass, Michael Nyman und Max Richter aufgelegt. Arvo Pärt darf ebenso ran, wie das Orchestra of the Swan, Frederick Albanese und Martin Kohlstedt.

Nach all dem Deep House, dem uralten Soul, den Krachern von Bauchklang und Co. bieten wir euch eine Chillout-Zone, die es in sich hat. Lasst uns auf Entdeckungsreise gehen. Und wenn euch etwas gefällt, dann teilt uns mit, was es ist. Wir lernen dazu. Und hören könnt ihr es wie immer auf https://laut.fm/jazznrhythm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.