Durchsuchen nach
Schlagwort: Autorinnen

Höre regional!

Höre regional!

Dieses richtet sich an alle Kreativen im Rhein-Neckar-Gebiet. Wobei wir hier den Kreis derjenigen, an die wir uns wenden, gerne bis Karlsruhe ausweiten. RADIO JAZZNRHYTHM möchte langfristig eine Platform werden, auf der wir Künstler und Künstlerinnen aus der Region vorstellen.

Dazu gehört Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Weinheim, Hockenheim und alles, was drumherum und dazwischen liegt. Wir möchten gerne, dass Autoren und Autorinnen die Chance haben bei uns zu lesen, und dass Gruppen, Bands, InterpretInnen, SängerInnen, MusikerInnen aus dem Umkreis in unserem Programm gespielt werden.

Wir möchten sie gerne in das normale Tagesprogramm (von 6:00-17:00 Uhr) einfügen, aber denken auch über ein Special nach, dass wir regelmäßig einmal die Woche senden (entweder Mittwochs um 21:00 Uhr oder eventuell Donnerstags. Der genaue Termin steht noch nicht fest.) Möglicherweise auch mit einer Wiederholung am Wochenende. Wir sind da noch in der Diskussion und noch ist nicht jeder Gedanke zu Ende gedacht.

Es gibt viel Raum, den wir zu befüllen haben. Und es gibt viel Zeit, die wir uns dafür lassen werden. Daher können wir uns auch die Zusammenarbeit mit sozialen Gruppen, Podcasts und engagierten Leuten vorstellen, die ihr Projekt oder ihr Thema vorstellen wollen. Wir werden uns dabei nicht in Parteipolitik einspannen lassen, aber trotzdem haben wir Lust am kulturellen Leben teilzunehmen und es zu unterstützen, so gut uns das gelingen kann.

RADIO JAZZNRHYTHM ist ein junges Pflänzchen. Wir sind seit Ende Mai 2021 aktiv, basteln noch an der Ausrichtung und Playlist, aber nach und nach stellt sich heraus, dass wir wesentlich mehr machen wollen, als nur eine hübsche Playlist zu sein. Und dazu brauchen wir euch: Habt ihr der Welt etwas mitzuteilen? Redet mit uns, vielleicht finden wir einen Programmplatz, machen ein Interview, finden eine Möglichkeit euch bei uns unterzubringen. Wir würden uns freuen.

Mehr Entdeckungen!

Mehr Entdeckungen!

RADIO JAZZNRHYTHM möchte vor allem Sounds und Grooves präsentieren, die eher seltener im Radio laufen. Ein Schwerpunkt sind dabei unbekannte, vergessene oder ungewohnte Tracks. Nicht alles passt auf den ersten Blick zusammen. Da mag das klassische Songwriting neben kammermusikalischen Werken stehen und kurz darauf etwas aus dem Bereich der elektronischen Musik folgen. Manches mag dabei gestern auf den Markt gekommen sein, oder kann schon 60-70 Jahre alt sein.

Ganz klar werden auch Hits gespielt, und ihr werdet vieles hören, was euch bekannt vorkommt, aber ein neues Kleid trägt. RADIO JAZZNRHYTHM möchte euch auf eine lange Reise mitnehmen, die auch zeigt, was in Eurer Nachbarschaft zu entdecken ist. Bleibt zu hoffen, dass es euch Spaß macht und Ihr lange RADIO JAZZNRHYTHM.

Heute werden wir übrigens, weil in Baden-Württemberg Feiertag ist, und die Sonne vom Himmel brennt, auf die 15:00 Nachrichten verzichten und einfach den Sound, der normalerweise von 6:00-15:00 Uhr läuft bis 22:00 Uhr verlängern. Wenn euch das gefällt (oder auch nicht), dann sagt uns einfach in den Anmerkungen Bescheid.

An die Kreativen aus Mannheim, Heidelberg und den Rhein-Neckar-Raum

An die Kreativen aus Mannheim, Heidelberg und den Rhein-Neckar-Raum

Wenn Ihr im Augenblick RADIO JAZZNRHYTHM besucht, dann werdet Ihr nicht viel über Heidelberg, Mannheim oder den Rhein-Neckar-Raum zu hören bekommen. Es gibt aktuell nur zwei Wortbeiträge, die eher zufällig zwischen all der Musik auftauchen und die Nachrichten sind auch nicht spezifisch auf diese Region gemünzt, denn sie werden von LAUT.FM gestellt.

Aber ein Teil wird sich in den nächsten Wochen ändern. Wir haben vor, in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt mit Bands, Interpretinnen, Künstlerinnen, Autorinnen und anderen Kreativen zusammen zu arbeiten. Wir wollen das wissen, wenn Ihr Ausstellungen macht, wenn Ihr Auftritte habt, wenn Ihr ein neues Werk vorstellt. Scheut euch nicht, uns in Eure Newsletter aufzunehmen. Wir lesen alles, aber macht uns ruhig auch persönlich auf etwas Tolles aufmerksam. Wir werden vielleicht nicht alles berücksichtigen können, aber wir werden uns bemühen. Wenn es etwas gibt, was ihr uns mitteilen wollt, dann schreibt einfach an andreas@jazznrhythm.com. Keine Scheu, wenn Ihr Fragen habt. Wir stehen ganz am Anfang und lernen dazu. Wichtige Dinge werden wir in unsere FAQ aufnehmen.

Was können wir jungen Künstlerinnen und Musikerinnen anbieten? Zum Einen, wenn es passt und Ihr so ungefähr in dem Genrespektrum liegt, dass wir spielen, möchten wir euch gerne in die Playlisten und Rotationen aufnehmen. Das heißt nicht, dass ihr immer gespielt werdet, aber immer mal wieder. Zum anderen möchten wir gegen Ende des Monates anfangen, kleine Features zu senden, in denen Ihr euch und Eure Musik vorstellen könnt. Ob wir es so machen, dass Ihr uns Sounddateien mit Vorstellungen sendet, oder wir Interviews mit euch machen, das wird sich noch rausstellen, aber ist auch etwas abhängig, wie sich die aktuelle Situation um uns herum ändert oder verhält. Das endgültige Konzept steht noch nicht ganz fest, wir arbeiten daran, aber halten euch genau hier auf dem Laufenden. Und freuen uns, wenn ihr dabei bleiben wollt.

Meldet euch einfach.

Läuft auf RADIO JAZZNRHYTHM jeden Tag dasselbe?

Läuft auf RADIO JAZZNRHYTHM jeden Tag dasselbe?

Wir versuchen während der Testphase das Programm in verschiedene Blöcke zu gestalten und zu bestimmten Tageszeiten einen Rhythmus zu finden. Morgens von 6:00-15:00 Uhr versuchen wir eine ausgeruhte, sehr relaxte Musik zu etablieren, die Euch gut in den Tag bringt, während der Arbeit begleitet und Euch bei Euren Tätigkeiten unterstützt. Da gibt es hin und wieder einige Ausreißer, aber die bewegen sich eher im bekannten Modus. Wir lassen unsere Musik nicht generieren. Die Playlists sind von Hand gestrickt. Das heißt, sie verändern sich auch jeden Tag ein bißchen. Immer wenn wir reinhören, dann stellen wir auch etwas fest. Manches passt uns dann weniger, manches mehr. Das heißt, manches fliegt raus, neues kommt rein. Täglich verändert sich die Playlisten um ungefähr eine halbe bis ganze Stunde. Das ist nicht gleich spürbar, aber ihr werdet es merken.

Die stilistische Breite einer solchen Playlisten ist groß. Wir favorisieren zwar bestimmte Genres, aber wir spielen sie nicht nur. Hin und wieder gefällt uns ein Interpret oder eine Interpretin mehr, dann rückt er oder sie in den Vordergrund. Das kann bedeuten, dass ihr den Eindruck gewinnt, hier handle es sich immer um die gleiche Zusammenstellung, die Tag für Tag läuft. Ist nicht ganz so. Wenn uns heute der eine oder andere Interpret gefällt, dann wird immer etwas übrig bleiben von ihm, aber es kann sein, dass die Präsenz auch wieder abnimmt.

Von 15 bis ca. 18 oder 19 Uhr nimmt das Tempo etwas zu. Wir spielen mehr schwungvollere Musik. Immer noch wild gemischt, immer noch an dem angelehnt, was ihr auch morgens schon gewohnt wart, aber jetzt kommt der Soul mehr in den Vordergrund.

Danach, ab 18 oder 19 Uhr kommt entweder ein Block alter Motown, oder satt House-Music oder ein Neo-Swing-Block. In den Blöcken, die abends laufen, versuchen wir uns schon stark an der Vorgabe zu orientieren. Hier werden wir auch mehr Wortbeiträge unterbringen oder weitere Varianten etablieren. Zwischen 18 und 22:00 wird experimentiert. Habt ihr Ideen? Immer her damit. Wir warten eigentlich darauf.

Die Nacht, ab 22:00 oder 23:00 Uhr wird lauter, wilder, sehr Disco-beeinflusst. Aber wir beobachten das noch. Nachts, das hatte ich schon im letzten Artikel angedeutet, ist noch nicht alles zementiert. Das kann sich nochmal dramatisch ändern. Da arbeiten wir noch dran.

Also, sagt mal, was ihr davon haltet. Entspricht das dem, was ihr euch wünscht?